Rezension - "Frigid" von Jennifer L . Armentrout

April 04, 2017



Informationen zum Buch:


Titel: Frigid
Orignialtitel: Frigid
Serie: Frigid-Reihe
Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Genre: New Adult, Erotik
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 2.11.2016
Preis: 9,99 Euro (Broschur)
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30985-1
Bewertung: 3/5
hier kommt ihr zum Buch 



Inhalt:

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …


Meine Meinung:

"Frigid" ist das erste Buch einer neuen New-Adult-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Ich liebe ihre "Wait-for-you"-Reihe und bin mit großen Erwartungen an dieses Buch gegangen.

Ich mag Armentrouts Schreibstil, da er sehr flüßig und leicht zu lesen ist, und ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und in ein paar Stunden war ich schon fertig. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sydney und Kyler erzählt, was mir total gut gefallen hat. So erfährt man die Gedanken und Gefühle der beiden gegenüber dem anderen.

Ich mochte Sydney sehr gerne, weil sie nicht auf dem Mund gefallen ist und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Ich bewundere es auch wie Jennifer L. Armentrout so authentisch aus der Sicht von einem Mann schreibt und es hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich mochte Kyler, aber ich konnte sein Verhalten nicht nachvollziehen. Deshalb konnte mich auch die Liebesgeschichte nicht so packen. Sie waren dennoch sehr süß zusammen.
Es ist auch kein typisches New-Adult-Buch, da die Charaktere nichts schwerwiegendes mit sich schleppen, wie man es sonst von Jennifer L. Armentrout gewohnt ist, außer, dass Sydney sehr lange schon für ihren besten Freund Kyler schwärmt.
Die beiden geraten in einem Schneesturm, während ihrer Ferien, und kommen sich dabei näher. Die Art und Weise, wie sie sich näher kommen, hat mir ehrlich gesagt überhaupt nicht gefallen. Es war mir zu unromantisch, langweilig und zu trocken. Doch ich mochte die Action, die Armentrout hinzugefügt hat. So wurde die Geschichte viel spannender und fesselnder. Leider war es zu vorrausschauend. Ich habe schon vom Anfang an geahnt wer die beiden umbringen wollte, weshalb die Spannung wieder abgebaut wurde.

Ich mochte "Frigid" und es war ein gutes Buch zum Zwischendurchlesen, aber nichts besonderes. Ich hatte größere Erwartungen, die leider nicht erfüllt worden sind. Deswegen bekommt es 3/5 .

You Might Also Like

0 Kommentare

Empfohlener Beitrag

Rezension - "Nemesis" (1) von Anna Banks

Informationen zum Buch: T itel:  Nemesis - Geliebter Feind Orignialtitel:  Nemesis Serie:   Nemesis-Reihe Autor/in:   Anna Bank...

Instagram