Rezension - "Lady Midnight" (1) von Cassandra Clare

Mai 26, 2017


Informationen zum Buch:

Titel: Lady Midnight
Orignialtitel: Lady Midnight
Serie: The Dark Artifices
Autor/in: Cassandra Clare
gelesen von: Simon Jäger
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 832
Hörspielzeit: 1388 Minuten
Erscheinungsdatum: 17.05.2016
Preis: 19,99 (Buch, gebundene Ausgabe & Hörbuch)
Verlag: Goldmann; Hörverlag
ISBN: 978-3-442-31422-5;978-3-8445-2128-3
Bewertung: 5/5
hier kommt ihr zum Buch
hier kommt ihr zum Hörbuch


Inhalt:

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt …

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich habe "Lady Midnight" bereits letztes Jahr als es erschienen ist sofort gelesen, da ich ein großer Fan von Cassandra Clares Shadowhunter-Serie bin. Da diese Jahr auch der 2. Teil erscheint wollte ich das Buch rereaden (nochmal lesen), aber da habe ich mich entschieden das Buch einfach zu hören.  Die Länge des Hörbuchs waren lange 23 Stunden, das ist fast ein Tag! Aber bei ca. 800 Seiten kann man auch nichts anderes erwarten. Ich brauchte ziemlich lange, weil ich oft eingeschlafen bin beim Hören. Der Leser war total toll. Seine Stimme war sehr angenehm zu hören und er hat die Stimmung und Atmosphäre total gut rübergebracht. Ich bin begeistert! Ich liebe Cassandra Clares Schreibstil! Er ist so detailliert, sodass man sich alles total gut vorstellen kann.

Die Shadowhunter-Serie ist eine Urban-Fanatsy-Reihe. Es handelt von Dämonen und Schattenjäger (Shadowhunter), deren Aufgabe ist die Menschen vor dem Bösen, wie Dämonen zu beschützen. Schattenjäger oder auch Kinder der Nephilim genannt sind halb Mensch und halb Engel und durch das Engelsblut sind sie schneller, stärker....etc. als die Menschen. Hinzu kommt noch, dass sie sich Runen "aufmalen" können, die für zum Beispiel Nachtsicht, Geräuschlosigkeit, Schnelligkeit, Glanz,...und noch viele weitere sorgen können. Es gibt auch nicht nur Schattenjäger und Dämonen, sondern auch Warlocks (Hexen), Elben, Vampire und Werwölfe. Sie leben alle verborgen in der Menschenwelt. Die Welt ist anfangs etwas komplex, aber verständlich. Ich rate auch zuerst die Chroniken der Unterwelt zu lesen bevor ihr zu "Lady Midnight" greift, da ihr euch sonst spoilert.

Kommen wir zum Plot: Die Geschichte setzt 5 Jahre nach dem Ende der Chroniken der Unterwelt an und handelt von Emma Carstairs und ihrem Parabatai Julian Blackthorn, die man schon in den Chroniken der Unterwelt kennengelernt hat.  Es werden Leichen gefunden, die dem Tod von Emmas Eltern sehr ähneln. Deswegen fangen Emma und die Blackthorns in diesem Fall zu ermitteln, wodurch sie auch gegen das Gesetz verstoßen.
"Dura lex, sed lex. Das Gesetz ist hart, aber es ist das Gesetz."


“Lex malla, lex nulla. Ein schlechtes Gesetz ist kein Gesetz.” 

Die Plot war so spannend und als man dachte, dass es eine kurze Pause gibt, da passierte etwas total Unerwartetes! Ich fand es überhaupt nicht vorausschauend und als die Mordserie aufgeklärt wurde, habe ich mich für so blind gehalten, da es eigentlich total offensichtlich war. Aber durch all die Action kommt man nicht darauf. Die Hinweise sind überall verstreut und wenn man sie sofort bemerkt und kombiniert hätte, hätte man darauf kommen können. Es gibt viele Kampfszenen, aber auch total tolle Dialoge. Man denkt vielleicht, dass 800 Seiten einem total lange vorkommen und es sich zieht, aber so war es keineswegs!

Einige Charaktere kannte man schon und wusste deshalb schon ihre Vorgeschichte.  Emma ist wie Jace Herondale nur in weiblich und sehr bekannt durch ihr Talent. Sie wirkt nach außen hin sehr kalt, da sie eine Mauer um sich errichtet hat. Aber zu den Blackthorns und ihren Freunden ist sie sehr offen und eine gute Freundin. Sie hat einen großen Beschützerinstinkt, wodurch sie zu waghalsigen Aktionen neigt. Sie war sehr sympathisch und ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Julian oder auch Jules musste nachdem sein großer Bruder zur Wilden Jagd verschleppt wurde und dem Tod von seinem Vater sich um seine kleineren Geschwister kümmern. Seine große Schwester musste weit weg, da sie Elben-Blut hat, und er musste schon mit 12 Jahren Erwachsen werden. Er geht so liebevoll mit seinen Geschwistern um und muss für sie ein Vorbild sein, was an seinen Kräften zerrt. Sein Hobby ist das Malen und dadurch wirkt er sehr träumerisch. Er wird oft unterschätzt, aber er ist ein gefährlicher Gegner, da er wie Emma einen großen Beschützerinstinkt gegenüber seiner Familie und Emma entwickelt hat. Seine Geschwister sind sehr liebenswürdig und man hat sie echt gern, da sie einen auch an seine Geschwister erinnern. Es kommen auch neue Charaktere hinzu, wie Christina Rosales, die ein Auslandsjahr bei den Blackthorns macht. Sie war mega sympathisch und ihr ist etwas  Schlimmes in ihrer Heimat passiert.

Das Setting war Los Angeles und deshalb waren die meisten Orte, wo sie sich aufgehalten haben, am Strand und Meer, was total gut durch Clare beschrieben wurde. Ich hatte alles vor Augen und sie hat die Atmosphäre authentisch rüber gebracht.
Es gab auch natürlich eine Liebesgeschichte, die total herzzerreißend war. Es war etwas total anderes und hat mir total gut gefallen. Cassandra Clare hat ein Faible für unmögliche Liebesgeschichten und ich bin sehr gespannt, wie sie das Problem in diesem Buch lösen wird. Denn es ist etwas total neues und ich kann mir nicht vorstellen wie das Pärchen das Problem umgehen kann.



An der Geschichte hat mir nichts gefehlt! Cassandra Clare hat meine Erwartungen übertroffen. Deshalb bekommt das Buch 5/5♥ von mir! Ich bin schon total gespannt auf "Lord of Shadows", den 2. Teil, der im Oktober auf deutsch erscheint. Aber da am Ende ein Cliffhanger ist, werde ich es mir auf englisch holen! 


You Might Also Like

0 Kommentare

Empfohlener Beitrag

Rezension - "King of Chicago" (1) von Sarah Saxx

Informationen zum Buch: Titel:  King of Chicago - Verliebt in einen Millionär Orignialtitel:  King of Chicago- Verliebt in eine...

Instagram