Rezension - "Until Friday Night" von Abbi Glines

März 01, 2017



Informationen zum Buch:

Titel: Until Friday Night - Maggi und West
Originaltitel: Until Friday Night
Serie: Field Party
Autor/in: Abbi Glines
Genre: New Adult
Seitenanzahl: 304
Erscheinungsdatum: 2.05.2016
Preis: 8,99 (Softcover)
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30919-6
Bewertung: 5/5 ♥
hier kommt ihr zum Buch

Inhalt:

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Meine Meinung:

Ich wollte unbedingt ein Buch von Abbi Glines lesen und der Inhalt von "Until Friday Night" hat mich am meisten angesprochen. Also ist es bei meiner letzten Bücherbestellung mit in den Warenkorb gelandet. Als das Paket ankam, habe ich am selben Tag "Until Friday Night" gelesen. 
Der Schreibstil ist leicht und gefühlvoll und ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht. Maggi schweigt seit einem schlimmen Ereignis und es ist einfach bewundernswert, dass sie nicht komplett zusammengebrochen ist. Sie ist so stark und man muss sie einfach mögen. West ist der Star in der Schule, denn er spielt Football und sieht gut aus. Doch er lässt sich nicht anmerken, dass die Sache mit seinem krebskranken Vater ihn sehr schwer trifft. Er kommt nicht damit klar, dass sein Held bald nicht mehr da ist. Beide Charaktere haben mit sich zu kämpfen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Maggis und Wests Sicht erzählt, was mir total gut gefallen hat, denn so lernt man beide sehr gut kennen und erfährt mehr über ihre Probleme. Maggi zieht zu ihrem Onkel und seiner Familie. Ihr Cousin Brady soll ihr helfen sich in der Schule einzufinden. Brady ist ebenfalls ein Football-Spieler und nimmt Maggi mit zu einer Party nach einem Spiel, wo sich Maggi und West zum ersten Mal begegnen. Brady beschützt Maggi wie seine kleine Schwester und warnt seine Kumpels davor sich ihr zu nähern, was einige trotzdem nicht davon abhalten. Die erste Begegnug von Maggi und West findet auf der Party statt und war sehr überraschend für mich. Sie treffen sich noch in der Schule, da ihre Spinde nebeneinander gelegen sind. Auf der nächsten Party ist West so verzweifelt, dass er Maggi von seinen Sorgen und Problemen erzählt. Dabei erzählt er es ihr nur, da sie stumm ist. Aber keiner von den beiden hätte gedacht, dass Maggi wieder zu reden anfängt. Sie will für ihn da sein wie sie es an seiner Stelle gbraucht hätte. So freunden sie sich an und beide helfen sich gegenseitig, sodass Maggi wieder lachen kann und West diese schlimme Zeit überstehen kann. Und aus dieser Freundschaft wird mehr... 
Die Geschichte der beiden war bis zum Schluss spannend, so rührend, dass ich an einigen Stellen Tränen in den Augen hatte, und auch realistisch, da es auch um alltägliche Probleme geht. Abbi Glines konnte mich überzeugen und "Until Friday Night" ist mein zweites Monatshighlight (nach "Hope Forever"). Es bekommt 5/5 ♥ und ich werde auf jeden Fall den 2. Band ("Under the lights") lesen!

" Maggi gab mir Frieden. Nach einer langen Zeit hatte ich ihn erst durch sie wiederfinden können" ~ West (Seite 102, Zeilen 5-6)

You Might Also Like

0 Kommentare

Empfohlener Beitrag

Rezension - "King of Chicago" (1) von Sarah Saxx

Informationen zum Buch: Titel:  King of Chicago - Verliebt in einen Millionär Orignialtitel:  King of Chicago- Verliebt in eine...

Instagram