Rezension - "Der schwarze Thron" (1) von Kendare Blake

Juni 20, 2017


Informationen zum Buch:

Titel: Der schwarze Thron - Die Schwester 
Orignialtitel: Three Dark Crowns
Serie: Der schwarze Thron
Autor/in: Kendare Blake
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsdatum: 9.05.2017
Preis: 14,99 Euro (Paperback)
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3144-7
Bewertung: 3/5 
hier kommt ihr zum Buch 






Inhalt:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Das Buch wird ja im englisch-sprachigem Raum total gehypt und da musste ich es mir auf jeden Fall mal näher anschauen. Als ich denk Klappentext gelesen habe, war ich total begeistert, da es sich nach einer total guten Story anhört.

Zu der Fantasy-Welt: Die Autorin hat sich hierbei an den Bienen inspirieren lassen, was ich total spannend fand. Wenn die Bienenkönigin ihre Eier legt, fliegt sie weg und sucht sich eine neue Heimat. Unter den Eiern sind Bienenköniginnen und die Erste, die schlüpft, tötet die anderen. Genauso ist das bei den Drillings-Prinzessinnen. Sie alle haben ein Recht auf den Thron und müssen um diesen kämpfen bis auf den Tod. Hinzu kommt noch, dass es Magie gibt, die "Gabe" genannt wird. Die drei Hauptgruppen sind: Giftmischer, Elementwandler und Naturbegabte. Die Giftmischer sind immun gegen Gift und bereiten selbst Gift zu. Die Elementwandler beherrschen alle 4 Elemente und die Naturbegabten können mit der Natur und Tieren kommunizieren sowie Sachen erblühen lassen. Ich fand die Giftmischer am interessantesten, da es etwas neues war und ich so etwas in dieser Form noch nicht kannte. Es gibt noch weitere Gaben, die aber nicht so oft vertreten sind im Volk. Die Kultur ist auf den ersten Blick komplex, aber durch die lange Einleitung wird es leichter zu verstehen.

Als ich das Buch endlich angefangen habe zu lesen, war ich enttäuscht, denn der Schreibstil war anfangs überhaupt nicht so meins. Er war so oberflächlich und man hat nichts von den Charakteren mitbekommen. Deswegen habe ich es kurzzeitig abgebrochen und mich letzte Woche wieder daran gewagt. Ich hab mich dann auch etwa 50 Seiten an den Schreibstil gewöhnt und ich war immer noch nicht so begeistert. Die Einleitung in die Geschichte war super lange und ich habe ständig auf Handlungen gewartet, aber sie kamen nicht. Die Geschichte hat nur so vor sich hin geplätschert. Aber im letzten Drittel ist die langersehnte Action eingetreten! Am Ende war ich sehr überrascht und das Buch endet mit einem Cliffhänger und vielen Fragen.
Ich gebe dem Buch 3/5 ♥ , da es schwach angefangen hat, aber gegen Ende wurde es unglaublich spannend und gut. Ich werde auf jeden fall die Folgebände lesen! Außerdem ist eine Verfilmung geplant. Ich empfehle das Buch für Leute, die Fantasy, Magie, Machkämpfe, Politik, Verrat und Intrigen mögen.



You Might Also Like

0 Kommentare

Empfohlener Beitrag

Rezension - "King of Chicago" (1) von Sarah Saxx

Informationen zum Buch: Titel:  King of Chicago - Verliebt in einen Millionär Orignialtitel:  King of Chicago- Verliebt in eine...

Instagram