Rezension - "The One" von Maria Realf

September 01, 2017


Informationen zum Buch:

Titel: The One
Orignialtitel: The One that Got Away
Serie: /
Autor/in: Maria Realf
Genre: Liebesroman
Seitenanzahl: 384
Erscheinungsdatum: 23.06.2017
Preis: 9,99 Euro (Softcover)
Verlag: rowolth
ISBN: 978-3499273148
Bewertung: 4/5 
hier kommt ihr zum Buch 


Inhalt:

Lizzie steht kurz vor der Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh. Was er nicht weiß: Er ist die zweite große Liebe ihres Lebens. Nach Alex, der Lizzie so übel mitgespielt hat, dass sie nur mit Hilfe ihrer besten Freundin Megan wieder auf die Beine kam. Zehn Jahre ist es her, seit Lizzie zuletzt von Alex gehört hat - und die Vergangenheit ist für sie endgültig abgeschlossen. Aber jetzt, drei Monate vor Lizzies großem Tag, ist Alex wieder da. Er möchte ihr etwas Wichtiges sagen. Lizzie will davon nichts wissen, doch er lässt nicht locker ...

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Ich habe mich sofort in das Cover des Buches verliebt! Es ist sehr schlicht gehalten, aber durch das knallige pink springt es sofort ins Auge. Der Klappentext verspricht eine schöne Liebesgeschichte. Das hält er auch eigentlich ein.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und spiegelt die Hauptprotagonistin Lizzie gut wieder, aus deren ich die Geschichte erzählt wird. Lizzies Hochzeit steht kurz bevor, aber nicht mit ihrer ersten großen Liebe Alex, sondern mit ihrer Zweiten, Josh.
Die Geschichte von Alex und Lizzie wird neben der Gegenwart erzählt, was die Autorin sehr gut gestaltet hat. Die Geschichte von den beiden war sehr emotional und das Ende ihrer Beziehung ist herzzerreißend, weshalb Lizzie lange gebraucht hat sich davon zu erholen. Kurz vor ihrer Hochzeit taucht Alex plötzlich wieder auf und will mit Lizzie reden, die dafür nicht bereit ist. Man begleitet Lizzie in ihrem Gefühlschaos, weshalb das Buch sehr emotional ist.
Die Charaktere sind gut beschrieben und ausgearbeitet, aber ich habe sie nicht "gespürt", vor allem Lizzie nicht. Ich konnte ihren Charakter während des Lesens nicht richtig fassen, was mich sehr verwirrt hat. Ihr Charakter war oberflächlich und dadurch wurde das Buch etwas langweilig. Dazu hat mich verwirrt das die anderen Charaktere sehr viel präsenter waren.
Die Handlung war mehr auf Gefühle bedacht als auf Spannung, was mir gut gefallen hat. Das was Alex Lizzie unbedingt sagen möchte, war für mich schon vorhersehbar und hat die Spannung genommen. Das Ende war dadurch ebenfalls vorausschauend, was sehr schade war. Die Geschichte war dafür sehr realistisch und die Message dahinter hat mir gut gefallen.

Deshalb gebe ich dem Buch 3/5 , da es realistisch und sehr emotional war, aber vorausschauend und dadurch langweilig war und mir die Hauptprotagonistin nicht gefallen hat.



You Might Also Like

0 Kommentare

Empfohlener Beitrag

Mystery Blogger Award

Hallo ihr Lieben, ich wurde von der lieben Yanisa ( acityofbooksblog ) nominiert zum "Mystery Blogger Award". Vielen Dank...

Instagram